Hey Unbekannter!

 Diese Seite ist eine Fundgrube für alles rund um Animal Crossing. Wenn du bei uns mitmachen willst, melde dich an!

Ereignisse im November
Animal Crossing: New Leaf
1. – 30.11. Pilzsaison
17.11. Angelturnier
22.11. Herbstfest

Neuestes Foto

Neues Zeltobjekt OwO
Von Mohnblüte

QR-Codes erstellen!

Taniis Tolle Design-Tutorials - Teil 3

bearbeitet, 19. Oktober in Neuigkeiten

Hallo liebe Designfreunde! :D
image
Lange ist es her! Der Herbst, meine absolute Lieblingsjahreszeit, ist voll im Gange! Passend dazu gibt es heute ein Design-Tutorial für Latzkleider aus Jeans-Stoff. Als Pullover oder T-Shirt für untendrunter nutzen wir einfach die Muster, die wir in Tutorial 1 oder Tutorial 2 erlernt haben!

Wie immer gilt: Das sieht am Anfang vielleicht schwer aus, ist im Grunde aber ganz einfach nachzumachen! Noch eine kleine Notiz, bevor es los geht: Leider ist es ja nicht mehr möglich, Screenshots vom Touchscreen zu erstellen. Deshalb habe ich mir als Hilfstool das Animal Crossing: New Leaf Pattern Tool - By Thulinma geschnappt. Hoffe, es ist so auch in Ordnung und alles trotzdem nachvollziehbar für euch. :) Die Farben können dadurch aber ein wenig verfälscht sein.


Schritt 1 - Die Grundform

Los geht's! Je nachdem, ob ihr lange oder kurze Ärmel möchtet, müsst ihr das auf euer Design anpassen. Ich habe mich hier in dem Tutorial für einen standardmäßigen Jeans-Blauton entschieden, allerdings könnt ihr natürlich jede andere Farbe nutzen, die ein großes Spektrum bietet. Ganz am Ende seht ihr dann noch Beispiele mit anderen Farben. :)
Für alle, die direkt mitpixeln wollen, habe ich wieder die genauen Farben parat:

Im Prinzip sind die Latzkleider immer gleich aufgebaut: Wir brauchen oben zwei Träger. Der untere Teil ist mehr oder minder ein normaler, durchgängiger Rock. Damit die Träger auch so aussehen, dass sie genau um die Ärmel laufen, machen wir diese nicht stumpf nach oben, sondern kurvig und zum Rand hin laufend. So sieht es auch von der Seite so aus, als würde der Latz wirklich am Körper hängen.

Natürlich könnt ihr den Latz je nach Geschmack größer oder kleiner machen. Wichtig ist es, dass ihr bei der Form darauf achtet, dass Vorder- und Rückseite den gleichen "Anschluss" haben, damit die Träger und auch der Rock nahtlos ineinander übergehen.
Ich persönlich mag es, wenn die Träger hinten über Kreuz sind - diese können hinten aber auch zum Beispiel gerade herunter gehen.

Schritt 2 - Der Pullover

Hier gibt es absolut keine Vorgaben! Wie schon erwähnt, kann man dafür super die Muster aus den vorherigen Tutorials nutzen. So habe auch ich mir für die simplen Karos in Halloween-Farben entschieden!

Wie man diese Karos erstellt, habe ich ja in dem Tutorial 2 schon erklärt. Gerne könnt ihr hier kreativ werden, ich habe bei meinen älteren Halloween-Latzkleidern zum Beispiel einen Kragen hinzugefügt.

Die schmalere Pixelvorlage ist übrigens der Ärmel. Der untere Teil der Kleider wird auch gezeigt, sobald er relevant wird (also im nächsten Schritt :D )

Schritt 3 - Definieren der Details

Hier ein kleiner Zwischenschritt, bevor der Spaß richtig losgeht! In diesem Schritt könnt ihr die Details definieren, die ihr gerne hättet - sprich Taschen, Nähte, Knöpfe... Ich habe mich hier für ein schlichteres Design entschieden, am Ende zeige ich dann aber auch noch Kleider mit Taschen.
Wichtig: Nicht festbeißen! Wer hier aufmerksam mitpixelt wird merken, dass ich mich am Ende doch umentschieden habe, was die Farbe und die Nähte angeht. Das ist das tolle am Designen - es ist so unglaublich flexibel! :) Nur Mut!
In diesem Schritt geben wir den Trägern auch passende Schnallen.

Schritt 4 - Der Jeans-Look

Jetzt wird es lustig! Hier brauchen wir einige Farbabstufungen unserer Grundfarbe. Am besten zwei hellere und zwei dunklere Farbtöne. Die Hauptfarbe habe ich rot markiert.

Ich nehme mir hier dann den 1-Pixel Stift und male einfach darauf los, in etwa so wie ihr es im folgenden Bild seht. Das wiederhole ich dann mit den drei mittleren Farbtönen, haupstächlich aber mit dem Grundton und dem helleren Ton (in diesem Fall der links von dem rot markierten). Achtet hierbei darauf, dass es nicht so viele "harte Kanten" gibt. Setzt am besten hier und da dann auch mal einen Pixel in einer anderen Farbabstufung.

Wenn sich dann langsam in der Mitte eine relativ größere Fläche bildet, setzt hier die hellste Farbe als Akzent hinzu. Prüft immer mal wieder in der Vorschau, ob euch das Ergebnis gefällt. Je freier und "unordentlicher" ihr arbeitet, desto besser sieht das Muster am Ende aus.

Was am Ende aussieht wie ein unkoordinierter Pixelhaufen, sieht in der Vorschau dann nämlich aus wie ein cooler Jeans-Stoff!

Schritt 5 - Schattierungen und Feinschliff

Jetzt kommen noch die Schattierungen und der Feinschliff. In diesem Schritt habe ich mich dann auch dazu entschieden, die Nähte dunkler zu machen. Die Vordertasche hat einen Schatten bekommen und die Schnalle an den Trägern einen Glanz. Wichtig ist es, dass man hinten noch die Schattierungen an den Trägern definiert, da ja ein Träger über den anderen fällt.

Sobald ihr zufrieden seid, könnt ihr euer fertiges Werk betrachten! Sieht es nicht großartig aus? :)

Weitere Beispiele

Hier seht ihr die gleiche Grundlage noch einmal, nur mit anderen Farben. Der Jeans-Look funktioniert mit allen Farben, die viele Farbabstufungen haben. Auch ein hellerer Jeans-Stoff ist möglich!


Wie ich das Latzkleid noch genutzt habe, könnt ihr euch in meiner Schneiderei anschauen. Das Latzkleid lässt sich individuell auf jede Jahreszeit oder Festivität anpassen! :D

Zum Beispiel der Hallolatz, mit dem meine Latzliebe angefangen hat! Hier habe ich mir für kurze Ärmel und einen Kragen entschieden. Das Shirt ist gepunktet und auf dem Unterteil des Latzes befinden sich noch kleine Fledermäuse.

Eine Sommerversion des Latzkleides, ohne Ärmel und mit gestreiftem Oberteil.

Und eine schöne Herbstversion, hier diesmal mit mehr Details am Rock, also Knöpfe, Taschen. Die Schnallen sind hier auch golden.

Zum Schluss noch ein Weihnachtslatz, bei dem ich mich mal an rot als Latzfarbe gewagt habe. Wie ihr seht funktioniert das, gerade in den dunklen Tönen, nicht ganz so gut. Hier muss man auf Brauntöne zurück greifen, was nicht so richtig harmoniert. Sobald die Figur das Kleid aber trägt, fällt das gar nicht mehr so auf.


Danke fürs Lesen, ich hoffe es war alles verständlich!
Wie immer freue ich mich über eure Kreationen, Anregungen und generell über euer Feedback! :)
WyvernLunaAlex_Jenny^-^MinzkirinavanicroMaianniaLayton07MangaToastSweetCocoPrimroseHananasMelliSmileykikyogaZimtsterncherrycakefireNMHKamikatzzMarinaLittleSceptilePeanutKilalaJustKing009Jonahinii

Kommentare

  • Juhu die Serie ist doch nicht gecancelt. Ich hätte auch nichts dagegen gehabt wenn es auch einfach abfotografiert würde. Aber nochmals vielen lieben Dank das du solche schönen Tutorials machst :)

    Hirnregen
  • @Alex_ Danke, das ist sehr nett! :froh:
    Abfotografieren wäre natürlich auch gegangen, würde dann aber nicht den Ansprüchen gerecht werden, die ich an mich selbst habe. :D Ich glaube, so ist es auf jeden Fall besser, für euch und auch für mich! :abschluss:

    Alex_cherrycakeZimtstern
  • Ich finde deine Tutorials echt super. Es macht richtig Spaß sie zu befolgen und zu experimentieren und so können auch nicht ganz so talentierte Leute wie ich hübsche Designs herstellen! :D

    MinzWyvernZimtsternHirnregenAlex_MangaToast
  • Die Kleider sehen wirklich süß aus und dein Tutorial ist absolut Klasse. Hatte es auch selbst schon mal versucht (heute) zu probieren aber ich habs nicht so hinbekommen wie ich es wollte und dann hab ich aus versehen das Vorderteil auf das hinterteil kopiert. :ungeschicklichkeit: Danach war mein Elan völlig weg... gerade weil ich für die Rückseite deutlich länger gebraucht habe. Aber ich werde es auf jedenfall noch mal Probieren.

    Dafür hat das mit dem Akzentoberteil aus dem zweiten Tutorial wirklich gut geklappt. Hab sogar ein Oberteil hinbekommen das mir gefällt. :singen: Auch wenn es jetzt nicht so schön ist. Wenn ich dran denke (hab die Daten noch auf meinen DS) werde ich mal ein Bild dazu im zweiten Tutorial Bild hochladen.

    Ich finde deine Tutorials Klasse. Und bin froh das du die ersten beiden hier noch mal verlinkt hast. :herz: Gleich als Lesezeichen gesetzt. Da wird demnächst noch ein wenig ausprobiert.

    LunaHirnregen

Hinterlasse einen Kommentar